LANGUAGE
NL / FR / EN / DE / IT



Christian Mertens

Markt 21
2450 Meerhout
België

Tel.: 014/30.13.33
Gsm: 0497/75.54.14

E-mail: mertenschristian@yahoo.com
BTW BE 772156424

Plan



FREI

Besuchen Sie auch:
www.por-no.be
www.dewijsheid.eu
www.re-bel.be
www.depri-up.be




 

Plan

Der Mensch ist ein Sünder

Alles, was nicht Gottes Maßstäbe erfüllt, ist Sünde.

Alles, was wir unvollkommen sagen, denken oder machen, ist Sünde. Aber es beinhaltet also, dass die Sünde zu jedem Teil eurer Natur und eures Charakters durchgedrungen ist: Eure Gedanken, Willen, Gefühl, Gewissen, Neigung und Fantasie. Ihr sündigt, weil ihr Sünder seid. Die Sünde ist der Reiz des Todes. Nach unserem körperlichen Tod lebt unsere Seele weiter und es gibt zwei verschieden Orte, wo diese Seele zurechtkommen kann.

Der Himmel

Der Himmel ist nicht nur ein herrlicher Platz, sondern auch ein Zuhause, wie die Bibel uns lehrt. Die Menschen, die im Himmel wohnen, erleiden keinen Schmerz, sondern sind froh. Es ist ein Ort von ewigem Glück. Kein Fluch, kein Tod, keine Tränen, keine bösen Mächte,… Im Himmel wird auch keine Diskriminierung, Angst oder Krieg mehr sein, sondern der Glanz Gottes.

Die Hölle

Die Bibel erzählt mehr über die Hölle als über den Himmel und nimmt jeden Zweifel über seine Existenz. Die Hölle ist ein Ort, wo die Person ewig von Gott getrennt ist, aber in Gesellschaft mit dem Teufel und seinen Dämonen ist.

Einige Beispiele aus der Bibel sind:

  • "Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl“ (Offenbarung 20:15)
  • "Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.“ (Matthäus 25:46)

Einige Kennzeichen der ewigen Folterung in der Hölle sind Strafen, wie Gewissensschmerzen, Verzweiflung, Geweine und Knirschen mit Zähnen, körperliche Folterung,… .

Die ungeheuren Katastrophen in dieser Welt, wie schmerzhaft sie auch sein mögen, sind nicht die größte Tragödie. Viel ernster ist es, wenn ein Mensch sich weigert, der Hölle zu entrinnen. Man kann der Hölle nur entkommen, indem man an Jesus Christus glaubt.
 

Hell Movie

Gott hat euch lieb und er hat etwas vor mit eurem Leben

"Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.“ (Johanne 3:16)

"Ich bin gekommen, auf dass sie Leben haben und es in Überfluss haben.“ (Johannes 10:10)

Wie kommt es, dass viele Menschen das Leben in all seiner Vollkommenheit nicht kennen?

Alle Menschen haben ein Problem: Das Geschieden sein von Gott

"Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten.“ (Römer 3:23)

"Denn der Sünde Sold ist der Tod“ (Römer 6:23) (Geistlicher Tod – das ist Geschiedenheit von Gott).

Wir sind erschaffen worden, um Gott zu dienen, aber durch unsere Sünden sind wir eigenwillig und haben keine Beziehung zu Gott, sondern eine Trennung. Wir haben uns nicht an Gottes Gebote gehalten und seine Maßstäbe nicht erreichen können. Wir sind Sünder von Natur aus und in unserem Tun.

Auf verschiedene Weisen wird versucht, diese Trennung zu überbrücken. Eines der elementarsten Faktoren des Weltsystems ist die Religion. Religion ist auf den Hochmut des Menschen gegründet. Sie nimmt an, dass der Mensch etwas tun kann, um von Gott angenommen zu werden. (eigenes Arbeiten)
 

Jesus Christus ist Gottes einzige Antwort für das Problem der Scheidung.

Der wahre Glaube lehrt, dass ihr bei Gott allein Akzeptanz finden könnt durch den Erhalt von Vergebung. Es ist dann ein Geschenk, beruhend auf einen von Gott erteilten Stellvertreter: Jesus Christus, der die Strafe der Sünde auf sich genommen hat.

"Gott aber bewies seine Liebe gegen uns damit, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.“ (Römer 5:8)

"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14:6)

Ihr müsst Jesus als euren Retter akzeptieren

Dafür sind zwei wichtige Dinge nötig: Eure Sünden zu erkennen und daran zu glauben, dass Jesus für eure Sünden gestorben ist. „Geht also in euch und kehrt um, damit Gott eure Schuld auslöscht!“ (Apostelgeschichte 3:19)

"Aber allen, die ihn aufnahmen und ihm Glauben schenkten, verlieh er das Recht, Kinder Gottes zu werden.“ (Johannes 1:12)

Wenn ihr die Wahl, Jesus Christus als euren Retter zu akzeptieren mit Überzeugung annehmt oder ablehnt und darauf beharrt, sind dies die Folgen:

Wir müssen einen dieser Wege wählen. Niemand anders kann diese Wahl für uns machen. Wir müssen als Erwachsene selbst wählen, welchen Weg wir in unserem Leben einschlagen wollen. Der breite Weg sieht einfach zu folgen aus und viele Menschen nehmen eben diesen. Der schmale Weg sieht nicht so einfach aus, aber er führt an einen Ort, der Himmel heißt.

Könnt ihr einen guten Grund nennen, warum ihr Jesus nicht als euren Retter akzeptieren solltet?

Wie könnt ihr persönlich Jesus Christus als euren Retter annehmen?

  • Erkennt eure Unzulänglichkeit (Ich bin ein Sünder und empfinde Reue)
  • Akzeptiert Jesus Christus als euren Retter: Glaubt daran, dass Jesus Christus für eure Sünden gestorben ist und er Ihnen neues Leben geben will.
  • Öffnet die Tür zu eurem Herzen und bittet ihn einzutreten
  • Empfangt Jesus Christus als den Herrn

Das folgende Gebet wird euch helfen, eine endgültige Entscheidung zu treffen:

Herr Jesus,

Ich bin mir bewusst, dass ich ein Sünder bin.

Ich will fort von meinem alten Leben mit all meinen Sünden.

Ich danke Ihnen, dass Sie an meiner Stelle am Kreuz starben.

Ich glaube daran, dass Sie wieder auferstanden sind.

Wollen Sie jetzt in diesem Moment in mein Leben kommen und mir in meinem weiteren Leben, durch die Kraft des Heiligen Geistes, helfen, sodass ich ein neues Leben nach ihren Vorstellungen kann führen.

Danke Ihnen, Herr Jesus

AMEN

Der Wiedergeborene

"Wahrhaftig, ich versichere dir: Nur wer von oben her geboren wird, kann Gottes neue Welt zu sehen bekommen.“ (Johannes 3:3) Das sind Worte von Jesus Christus. Die Voraussetzung für die Wiedergeburt ist: Glaubt mit eurem Herzen an Jesus Christus, gekreuzigt und gestorben für unsere Sünden. Durch die natürliche Geburt werden wir Mensch. Dadurch werden wir Kinder unserer Eltern. Aber die natürliche Geburt macht uns noch nicht zu Kindern von Gott. Dafür müssen wir ein zweites Mal geboren werden. Durch die geistige Geburt verändern wir uns von ungeistigen zu geistigen Menschen.

Die Wiedergeburt ist das Werk des Heiligen Geistes und entstammt nicht den menschlichen Eltern (Erziehung) oder aus eigenen Anstrengungen. Wiedergeburt muss als ein Geschenk Gottes empfangen werden, durch den Glauben an ihn.

Wenn man zur Bekehrung gelangt, muss man

1. Jesus Christus als seinen Jünger folgen. (Klicken Sie hier für eine Animation)

Das Wort Jünger bedeutet Lehrling. Jesus Christus muss an erster Stelle kommen in unserem Leben und wir müssen ihm jeden Tag folgen. Jesus bittet auch um eine Taufe.

Die Taufe mit Wasser
 

1. Warum?

Jesus Christus bittet um eine Taufe. Die Bibel spricht nämlich über die Taufe in Wasser in Johannes 3:23 und Matthäus 3:13-16.

"Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald von dem Wasser herauf; und siehe, die Himmel wurden ihm aufgetan, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herniederfahren und auf ihn kommen.“ (Matthäus 3:16)

"Aber auch Johannes taufte damals, und zwar in Änon bei Salim, weil dort viel Wasser war; und die Leute kamen und ließen sich taufen.“ (Johannes 3:23)
 

2.Wer?

Jeder reumütige Christ.

 
3.Wann?
 
So schnell wie möglich nach der Bekehrung.
 

4. In welchem Namen?

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 
5. Wie?

Durch vollständiges Eintauchen in Wasser.

 
6. Bedeutung?

Es ist ein Symbol vom Begräbnis des alten Lebens. Das alte Leben mit den Sünden muss abgewaschen werden und das neue Leben beginnt. Es ist ein Zeugnis bezüglich der himmlischen Regionen und des Täufers (oft auch hinsichtlich anderer Brüder und Schwestern).

 

2. Jesus Christus als Herrn dienen (Klicken Sie hier für eine Animation)

Jesus hat uns, als Sklave unserer Sünden, mit seinem kostbaren Blut freigekauft. Der Herr will sagen, dass Jesus der Meister ist. Wir sind im Besitz von Jesus und nicht von uns selbst. Wir müssen also Jesus gehorchen und seiner Stimme hören, die sich auf verschiedene Arten äußern kann, wie zum Beispiel über die Bibel oder über den Heiligen Geist. Wir müssen also unser ganzes Leben für Gott zur Verfügung stellen, was unseren Körper, Zeit, usw. betrifft. Gott hat uns viele natürliche Gaben gegeben. Wenn wir Christen werden, müssen wir darauf nicht verzichten, aber sie an ihm widmen, sodass sie uneingeschränkt für sein Königreich benutzt werden können.

3. Jesus Christus lieben.

Wer Jesus Christus liebt, gehorcht seinen Geboten und seinem Wort und vollbringt seinen Willen.

Die Zehn Gebote (Zusammenfassung)

  1. Verehre neben mir keine anderen Götter;
  2. Mache kein Gottesbild, knie vor solchen Bildern nicht mehr, verehre sie nicht;
  3. Missbrauche nicht den Namen des Herrn, deines Gottes;
  4. Halte den Sabbat in Ehren, es ist ein heiliger Tag;
  5. Zeige Ehrfurcht vor deinem Vater und deiner Mutter;
  6. Verübe keinen Mord;
  7. Begehe keinen Ehebruch;
  8. Stehle nicht;
  9. Lege kein falsches Zeugnis über jemand anderen ab;
  10. Begehre nicht eines anderen Hab und Gut, sowie seine Frau oder was ihm auch gehört.

 

Beten

Beten ist sprechen mit Gott, aber auch seiner Stimme zuhören.

Das Gebet ist sehr wichtig und folglich unentbehrlich im Leben eines Christen. So wie es sich bei jeder guten menschlichen Beziehung gehört, regelmäßig zu sprechen, so ist es auch mit der Beziehung zu Gott. Jeder kann beten, aber nur durch eine aufrechte Bekehrung können wir von einer Beziehung zu Gott sprechen, sodass eine größere Chance für eine Gebetserhörung besteht.

Hier folgen einige Richtlinien für das Beten:

Nehmt ausreichend Zeit, um in Ruhe zu beten und sucht keine Ausreden, um nicht beten zu müssen.

Betet in einem stillen Raum ohne Ablenkungen (ohne Musik oder TV). Ein fester Gebetsplatz in eurer Wohnung ist sehr zu empfehlen.

Betet in einer bescheidenen Position: Betet mit eurem Herz an und bittet den Heiligen Geist um Führung.

Seid eurem Gebet treu (jeden Tag) und betet wenn möglich mehrmals am Tag, solange ihr es körperlich noch verkraften könnt, auch wenn es mit Unlust, Ermüdung und/oder Krankheit sein muss.

Wir müssen darauf achten, dass wir nicht beten, um selbst durch Menschen geehrt zu werden, und auch nicht mit einem unversöhnlichen und ungläubigen Herzen beten. Unser Gebet darf auch nicht herrschend sein und anklagend auf unsere Brüder und Schwestern wirken.

WARNUNG: Seid darauf bedacht, dass es allerlei Sorten des Widerstandes geben wird, um euer Gebet zu mindern, weil Satan weiß, dass das Gebet sehr wichtig ist für ein Kind Gottes. Satan selbst wird euch deshalb versuchen zu entmutigen durch allerlei Irreführungen.

Die Bibel: Das Wort Gottes

Die Bibel ist enorm populär. Dank ihres Altertums ist sie noch immer der Bestseller schlechthin: Das meist gedruckte, meist gekaufte, meist gelesene und meist übersetzte Buch der Welt. Die Bibel, auch Gottes Wort genannt, ist das wichtigste Buch der Welt, weil Gott in diesem Buch zu den Menschen spricht. Dieses Buch kann als ein kostbares Geschenk von Gott an die Menschheit gesehen werden. Aber dennoch für viele leider auch ein geschlossenes Buch. Obwohl wir immer über die Bibel sprechen als ein ganzes Buch, besteht die Bibel aus zwei Teilen (das Alte und Neue Testament) von 66 verschiedenen Büchern, die in einem Zeitraum von ungefähr 1500 Jahren geschrieben wurden.

Die Schreiber wurden durch Gottes Heiligen Geist inspiriert, ihre Texte nieder zu schreiben. Die Bibel ist das Buch des Lebens, welches uns die Wahrheit über Gott erzählt – Wer er ist und was seine Maßstäbe sind. Wenn ihr die Bibel lest, werdet ihr euch selbst darin erkennen und entdecken, dass Gott ein Ziel mit euch erreichen will. (Lukas 6:46-49, Johannes 3:36, Jakobus 1:19-27, 1. Johannes 2:3-6, 1. Johannes 5:1-5)

Zusammenkommen mit anderen Christen (Klicken Sie hier für eine Animation)

Die Bibel spricht hier viel drüber, und zwar im Buch der Apostelgeschichten. Es ist Gottes Wille, dass man als Christen regelmäßig mit anderen Christen zusammen kommt. Die Versammlungen oder Gemeinschaften müssen regelmäßig stattfinden. Ein treuer Besuch in der Gemeinschaft ist notwendig! Es ist der Wille von Gott, dass man regelmäßig das Abendmahl feiert! Während des Abendmahls wird daran gedacht, was Jesus für uns getan hat.

Durch das Hören von Rat und Tat anderer Christen, könnt ihr euch im Glauben stärken und bekommt noch zusätzliche geistliche Nahrung.
Wir müssen uns gegenseitig ermutigen.

Zeugnis ablegen von Jesus Christus

 
Kommt nach draußen mit eurem Glauben!!!
Erzählt anderen Menschen, was Jesus Christus für euch getan hat.
Übergebt mit anderen Worten die frohe Botschaft an die Menschen.
Jesus Christus hat dies selbst seinen Lehrlingen aufgetragen.
Kommt hinaus für euren Glauben und schämt euch nicht dafür!
Jeder Mensch, der Jesus Christus vor den Menschen verleugnet, verleugnet ihn auch vor den Engeln Gottes.
Jeder Mensch, der Jesus Christus vor den Menschen verherrlicht, verherrlicht Jesus auch vor den Engeln Gottes.
Zeugnis ablegen kann auf verschiedene Arten geschehen.
 
ARE YOU SLEEPING?
 
JEZUS IS COMING!