LANGUAGE
NL / FR / EN / DE / IT



Christian Mertens

Markt 21
2450 Meerhout
België

Tel.: 014/30.13.33
Gsm: 0497/75.54.14

E-mail: mertenschristian@yahoo.com
BTW BE 772156424

Plan



FREI

Besuchen Sie auch:
www.por-no.be
www.dewijsheid.eu
www.re-bel.be
www.depri-up.be




 

Satan

Wer ist Satan?

Der Satan wird erst beschrieben als Luzifer, der wichtige Cherub (Engel von hoher Position), der heilig und tadellos war. Luzifer Erkannte wie schön und superintelligent er war und nach und nach kam bei ihm das Verlangen zur Selbstverherrlichung. Anstelle das Luzifer Gottes Engel davon überzeugte um Gott über alles zu lieben, wurde er hochmütig und versuchte sie dazu zu überreden, ihm zu dienen und zu ehren. Als Gott Luzifer für seine Missetaten verurteilte, veränderte sich sein Name in Satan, was Widersacher bedeutet. Satan übernahm die Führung für eine Revolution unter den Engeln im Himmel, sodass ein Drittel des Engelreichs ihm folgte.
Die Bibel erzählt von einem wichtigen Kampf im Himmel. Die Bibel erklärt: „Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel, und sie siegten nicht und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel. Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen. Darum freut euch, ihr Himmel und die darin wohnen! Weh aber der Erde und dem Meer! Denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, dass er wenig Zeit hat.“ (Offenbarung 12:7-9,12)
Die Engel, die in Satans Aufstand mitgeschleppt wurden, werden Dämonen oder böse oder unreine Geister oder böse Engel genannt.
Als also die Entscheidung gefallen war, dass Satan nicht länger im Himmel bleiben sollte, vernichtete Gott Satan nicht.
Da Gott allein aus Liebe gedient werden will, muss die Treue seiner Engel auf die

Überzeugung seiner Gerechtigkeit und Barmherzigkeit aufbauen.
Wenn Satan unmittelbar vernichtet wäre, würden sie Gott mehr aus Furcht als aus Liebe gedient haben. Satans Herrschaft und die Folgen davon für Menschen und Engel würden zeigen, wozu das verwerfen von Gottes Macht führt. Wie wusste Satan den Menschen zu Fall zu bringen? Satan der Teufel, war aufmerksam, als Gott das erste Menschenpaar vollkommen heilig und glücklich schuf. Satan war eifersüchtig und wusste, dass die gesamte Erde im Laufe der Zeit voll von gerechten Menschen sein würde, die Gott anbaten. Satan zeigte sich als Meister des Auswählens des richtigen Augenblicks für sein Treffen und wartete bis zum richtigen Augenblick, um seinen Verführungsversuch auf Eva loszulassen. Der aufständische Engel (Satan) bediente sich eines Wesens, der Schlange (Genesis 3:1), um mit Eva zu reden.
Wir stellen uns eine Schlang als ein glibberiges Tier vor, dass sich auf dem Bauch schlängelt. Aber so sah die Schlange damals nicht aus. Die Schlange sprach zu Eva und verführte sie dazu, doch von dem bestimmten Baum zu essen.
Nachdem die Frau, Eva, verführt wurde, gab Adam auch zu, um zu sündigen. Nach diesen Sünden wurden die Menschheit und der Erdboden von Gott verflucht. Die Schlange wurde auch verflucht zu einem in Staub kriechenden Tier. Seither wurde die Herrschaft von Gott über die Menschen an Satan übertragen. Satan ist jetzt der vorläufige Herrscher der sündigen Menschheit, mit all ihren dramatischen Folgen. Der Menschheit ist es nicht gelungen, ohne Gottes Hilfe den Weltfrieden zu bringen. Im Gegenteil, das zunehmende Böse in der Welt beweist dies. Wenn Gott den Zeitpunkt dafür gekommen sieht, wird Satan aus dieser chaotischen Welt entfernt werden, sodass Gott die Gerechtigkeit und seine Königswürde festigen kann.

Satan ist der

  • Erzlügner
  • Erzfeind
  • Mörder
  • Betrüger
  • Oberste dieser Welt
  • Verführer
  • Irreführer
  • Verderber
  • usw.

Okkultismus : Eine gefährliche Unwissenheit.

Gegenwärtig beherrschen u.a. okkulte Filme und Literatur unaufhaltbar unsere Medienlandschaft.
Okkultismus ist im Wesen die Lehre von allem Übernatürlichen, dass nicht von Gott kommt, sondern vom Teufel. Okkult bedeutet auch: ´verborgen, geheim`. Wenn Menschen jedoch erkennen, was hinter dieser Art von Aberglaube und Zauberei steckt, würden sie sich mit einem Schrecken davon abwenden.
Es herrscht nämlich eine große Unwissenheit in diesem Gebiet, eine sträfliche Leichtsinnigkeit gegenüber der Arbeitsweise von dämonischen Mächten, die unter dem Schein von Menschenhilfe, Individuen, Familien und Generationen

gefangen nimmt. Wie viele hätten wieder gesund und glücklich werden können, wenn sie begriffen hätten, dass ihre Not die Folge von dieser ´leichtsinnigen´ Unwissenheit ist.

Ihr wart vielleicht bei einer Kartenlegerin, um die Zukunft zu kennen. Ihr habt gesellig am Tische bewegen um Gäste zu befragen, usw. mitgemacht. Viele denken sich einen Gefallen getan zu haben.
Menschen erkennen nicht, dass es gerade diese Dinge sind, die sie auf eine gefährliche Bahn bringen, die durch dämonische Mächte ausgelöst werden.
Satan selbst, zusammen mit seinen bösen Geister sitzt hier hinter.

Die Bibel, Gottes Wort, ist jedoch außergewöhnlich deutlich bezüglich des Werkes dämonischer Mächte und der Macht der Sünde. (Lukas 8:26-39; 9:37-43; Johannes 8:44; Apostelgeschichte 16:16-18)

Im Alten Testament war jede Form von Okkultismus strengstens verboten. Das Volk darf keine Wahrsagerei oder Zauberei betreiben.
Es darf sich nicht an Geister von Toten oder wahrsagenden Geistern wenden.
In Israel darf niemand angetroffen werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durch das Feuer gehen lässt, der Wahrsagerei verübt, kein Weissager, Deuter von Vorzeichen oder Zauberern, kein Beschwörer, niemand der den Geist von einem Toten oder einem wahrsagenden Geist befragt, oder der die Toten zu Rate zieht. Diese Praktiken der heidnischen Völker, worunter auch die Ägypter zählen, würden Israel verunreinigen. Sie werden als Gräuel, als Abgötterei angesehen, worauf die Todesstrafe steht. Die Propheten, Gottes Geboten treu, bekämpften den Okkultismus. Falsche Propheten werden von einem Lügengeist inspiriert. Satan selbst kann auch Wunder verrichten. Die Überzeugung ist, dass es dem Okkultismus um übermenschliches Wissen und Macht geht, welches den Menschen von Satan angeboten wird. Das Neue Testament denkt in dieselbe Richtung. Götzendiener und Zauberer gehören zu denjenigen, die das Reich Gottes nicht betreten werden.

Arten des Okkultismus

Aberglaube ist eine von Gott losgelöste Glaubensrichtung und ist gleichzusetzen mit Ungläubigkeit. Es ist eine Weltanschauung, bei der man „ohne Gott“ durch das Leben schreiten will und seinen Glauben auf allerlei andere Dinge festigt. Ohne aufrichtigen Glauben an Gott ist man unwiederbringlich den Mächten der Finsternis ausgeliefert, die sich in verschiedenen Formen präsentieren und manifestieren. Glücks- und Unglückszeichen: Man glaubt, dass es Sachen und Zeichen gibt, die Glück oder Unglück bringen, wie Glückspfennige, Kerzen, Bilder, Ringe oder Anhänger, Hufeisen, Maskottchen, eine schwarze Katze, Glücks- und Unglückszahlen, usw.

Astrologie


Die Astrologie basiert auf eine irreführende Illusion. Es ist schon schlimm, wenn ein Mensch einer Illusion folgt, aber die dämonische Bedeutung dieser Illusion ist, dem Menschen sein Vertrauen in Gott zu nehmen (falls noch Vertrauen vorhanden sein sollte) und ihn nach und nach in die Hände des Satans zu liefern. Die schicksalsgläubige Auswirkung von astrologischen Vorhersagen ist oft desaströs.

Magie


Durch okkulte Kräfte wird ein übernatürlicher Einfluss mittels Zaubersprüchen, Beschwörungsformeln und Zeremonien ausgeübt. Weiße Magie funktioniert für gewöhnlich unter dem Vorwand der Frömmigkeit (um sozusagen Menschen zu beschützen und zu genesen), aber sie kommt aus derselben Quelle wie die schwarze Magie (beschädigen und töten), die bewusst mit Zauberei und dem Teufel arbeitet. Neid und Habgier sind hierbei oftmals die wahren Triebfedern. Man benutzt sie auch schon oft unter dem Deckmantel der „Untersuchung und Wissenschaft“. Eine der Grundformen des Okkultismus ist die Magie. Die Magie will übernatürliche Kräfte einsetzen um übermenschliche Ergebnisse zu erlangen. Dabei geht es in der weißen Magie um beschützen und genesen, in der schwarzen Magie um beschädigen und töten. Magier kommen überall auf der Welt mit allen möglichen Namen vor. Ihre Methoden sind jedoch seit undenklichen Zeiten dieselben geblieben. Bei schwarzer Magie senden Magier Dämonen auf Menschen und Häuser ab. Regelmäßig zeigt sich, dass dadurch verursachte, weiter unerklärliche Krankheiten oder gespenstige Erscheinungen erst dann aufhören, wenn solche Dämonen in Jesus Christus´ Namen befohlen werden zu verschwinden.

Wahrsagerei


Die Vergangenheit durchsuchen oder in die Zukunft zu schauen durch Kartenleger, Hellseher und Wahrsagern. Dies tut man u.a. indem man aus den Linien der Hand liest, Horoskope zu Rate zieht und zunutze macht, aus denen monatliche Vorhersagen gemacht werden, Münzen wirft, Träume deutet, usw.

Pendel und Wahrsagerei


U.a. um Krankheiten und Arzneimittel fest zu stellen. Wird über Fotos, Kleidungsstücken, Landkarten ausgeübt, um herauszufinden, ob Personen noch Leben oder wo sie sich befinden. Man verwendet die Wünschelrute und Strahlungsmessung.

Okkulte Genesungsmethoden


Sowie das Reiki oder Magnetisierung: Man probiert Menschen zu genesen. Wenn eine Genesung staatfindet, kann der Patient eine okkulte Belastung erleiden, anstelle der Krankheit.

Spiritismus


Man ruft die Toten auf. Was anscheinend Kontakt mit Toten ist, ist in Wirklichkeit ein Umgang mit Dämonen.

Yoga


Dies ist in seinem Wesen der erste Schritt zur Selbsterlösung. Durch die tückische Mischung, sei es praktisch (einfache Gymnastik), oder dogmatisch, erkennen viele die Gefahr nicht.

Es gibt noch eine Anzahl anderer Formen des Okkultismus. Die Liste wäre zu lang, um alle zu benennen.

„Denn sie nahmen die Liebe zur Wahrheit nicht an, die Sie hätte retten können. Und deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft des Irrwahns, dass sie der Lüge glauben.“ (2. Thessalonicher 2:10-11)

„…wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die nebeneinführen werden verderbliche Sekten

und verleugnen den Herrn, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen eine schnelle Verdammnis.“ (2.Petrus 2:1-2)

Alle denken, die wahre Lehre zu haben, aber Gottes Wort (die Bibel) wird abgewiesen. Wer jedoch mit seiner Not nicht den lebenden Gott und sein Wort zu Rate zieht, sondern derartige falsche Lehren, knüpft mit dem Teufel eine vertrauliche Beziehung an. Jedoch steht niemand still bei diesen gräulichen Sünden.

Man denkt vielleicht: Es ist mir gleich, von wem ich geholfen werde. Wisse dennoch, dass Satan für diese Hilfe viel bezahlen lässt.

Die Folgen können sein: Unglaube an Gott, Ruhelosigkeit, Neigung zum Selbstmord, widernatürliche Unzucht, Pornografie, sexuelle Nötigung, überdrehter Zorn, Kriminalität, Albträume, Veränderungen der Persönlichkeit, Beziehungsprobleme, schreckliche Gedanken, Flüche, Blasphemie, Abneigung gegen Gottes Wort, kein Verlangen nach einem Gebet, Stimmen hören, usw.

Sehr viele Kranke leiden unter diesen Folgen. Ein Arzt kann sich solche Krankheiten oft nicht erklären, weil sie nicht von organischer Art sind, sondern die Folge von Zauberei und Aberglaube. Gott warnt uns ernsthaft davor.

„Ihr sollt euch nicht wenden zu den Wahrsagern, und forscht nicht von den Zeichendeutern, dass ihr nicht an ihnen verunreinigt werdet; denn ich bin der Herr, euer Gott. Wenn eine Seele sich zu den Wahrsagern und Zeichendeutern wenden wird, dass sie ihnen nachfolgt, will ich mein Antlitz richten und sie mitten aus ihrem Volk hinwegtilgen.“ (Levitikus 19:31 + 20:6)

Von der Person, die sich also mit den Mächten der Finsternis einlässt, wendet sich Gott ab. Gott ist ihm nicht mehr wohlgesinnt. Er wird sein Richter. „Schrecklich ist's, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.“ (Hebräer 10:31) Lasse niemanden nun denken: ´Ach, wie übertrieben….,das sind harmlose Mittel. Nutze es nicht, dann schadet es nicht.´ Dies sind Lügen von Satan. Er führt Ihre Gedanken in die Irre.

Gibt es noch Erlösung, wenn man sich darauf eingelassen hat? Ja, es gibt noch einen Weg zur vollkommenen Erlösung. Wenn Jesus dich erlöst, dann bist du wirklich befreit. „Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.“ (1.Johannes 8 :36) Jesus Christus ist allmächtig und steht über dem Teufel. Falls ihr durch düstere Mächte geplagt und gequält werdet und Gott euch die Augen geöffnet hat, sodass ihr nun sehen könnt, dass dies die Folgen von Zauberei und Aberglaube sind, die ihr oder Andere für euch zu Rate gezogen haben, dann seid zuversichtlich. Ihr könnt und müsst frei werden von Schuld und der Macht der Sünde, mit ihren schrecklichen Folgen.

„So wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde. So wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. So wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Untugend.“ (1. Johannes 1:7-9)

Jesus Christus starb auf dem Kreuz für eure Sünden und will euch ewiges Leben geben. Gott ist Liebe und liebt euch, aber er ist auch gerecht en bestraft diejenigen, die ungehorsam sind.

„Den Feigen aber und Ungläubigen, Befleckten, Mördern, Unzüchtigen, Giftmischern, Götzendienern und allen Lügnern soll ihr Teil werden in dem See der von Feuer und Schwefel brennt, das da ist der zweite Tod.“ (Offenbarung 21:8)

Vernichtet: Alle Bücher, Zeitschriften, Briefe, Kalender, Amulette, usw., die ihr mit diesen Sünden verbindet. Schau sorgfältig, was ihr in eurem Haus haben möchtet: Diese Sachen sind manchmal schwierig zu erkennen, weil sie oft ´fromm´ verpackt sind.